Stadtleben

Dortmunder Flughafen erwartet in den Sommerferien 250.000 Passagiere

Dortmunder Flughafen erwartet in den Sommerferien 250.000 Passagiere
Nach Monaten der Corona-Tristesse meldet sich der Airport eindrucksvoll zurück

Ludger van Bebber warf zunächst den Blick zurück – wohl auch, um deutlich zu machen, wie tief das Tal der Tränen war, aus dem sich der Dortmund Airport21 jetzt gerade eindrucksvoll zurückmeldet. „Nach Weihnachten sind wir, wie die gesamte Branche, in eine tiefe Depression gefallen“, sagte der Flughafen-Geschäftsführer am Donnerstag (17. Juni) bei einem Mediengespräch. Um bis zu 80 Prozent brachen die Fluggastzahlen während des harten Corona-Lockdowns ein. Umso größer sind die Freude und die Erleichterung darüber, dass die Menschen angesichts niedriger Inzidenzen und einer steigenden Impfquote wieder Vertrauen fassen und Lust aufs Reisen haben.

Die für den Airport erfreuliche Folge: „Pünktlich zu den Sommerferien nimmt der Verkehr wieder Fahrt auf“, so Ludger van Bebber. „Verantwortungsvolles Reisen ist möglich. Die Airlines stocken ihre Angebote wieder auf. Und so blickt der Flughafen optimistisch auf die Sommerferien. Insgesamt werden über 250.000 Passagiere erwartet, die zu 59 Zielen in 27 Ländern reisen. Die Fluggastzahl würde damit wieder ca. zwei Drittel des Niveaus im Rekordjahr 2019 erreichen, in dem gut 384.000 Passagiere den Airport in den Sommerferien nutzten. „Die gute Nachricht für unsere Fluggäste: Die Vielfalt der Urlaubsziele ist im Vergleich zu den Vorjahren nochmal deutlich gestiegen. Vor allem das Warmwasserangebot ab Dortmund wurde kräftig ausgebaut.“, so Guido Miletic, Abteilungsleiter Airport Services und Marketing.

So hat Eurowings das Angebot an attraktiven Urlaubszielen ab Dortmund in diesem Sommer deutlich erweitert. Passagiere können dadurch direkt ins griechische Kavala, nach Alicante und Neapel fliegen. Darüber hinaus fliegt die Airline seit Juni auch nach Catania, Malaga und Heraklion sowie ab Juli nach Rhodos. Dadurch erhöhen sich die Flexibilität und das Sitzplatzangebot auf diesen beliebten Strecken ab Dortmund. Im Rahmen des ausgeweiteten Sommer-Programms hat Eurowings ein zweites Luftfahrzeug am Dortmund Airport stationiert – den BVB-Mannschaftsairbus.

Auch die ungarische Airline Wizz Air setzt weiter auf den Standort im östlichen Ruhrgebiet und erweitert ihr Angebot. Wizz Air fliegt in diesem Jahr erstmals von Dortmund nach Mallorca, Sarajevo, Banja Luka und Burgas. Die Verbindung nach Marrakesch soll am 30. Juni aufgenommen werden. Bereits im letzten Jahr hat Wizz Air knapp 20 neue Ziele ab Dortmund eingeführt. Einige Ziele, die Corona-bedingt pausieren mussten, fanden im Laufe des Junis ihren Weg zurück auf den Flugplan. Passagiere können jetzt zum Beispiel wieder nach Reykjavik, Santorini, Budapest oder nach Zypern fliegen.

Auch SunExpress meldet sich nach über einem Jahr Pause pünktlich zu den Sommerferien am Dortmund Airport zurück. Ab dem 26. Juni wird die Verbindung nach Izmir wieder aufgenommen. Von dort haben Passagiere dank des inländischen Streckenangebotes der Airline Anschluss in die gesamte Türkei.

Zwar rechne man nicht damit, schon 2021 bei den Fluggastzahlen wieder die Zwei-Millionen-Marke zu knacken (im Rekordjahr 2019 waren es 2,72 Mio. Passagiere). Dazu waren die ersten vier Monate im harten Lockdown einfach zu schwach. Insgesamt aber gebe es viele Signale, die darauf hindeuten, dass der Dortmund Airport wieder an den Erfolgskurs der Zeit vor Corona anknüpfen kann.