Energie + Wasser - Aufgabe der 21er Unternehmen

Strom, Wärme, Wasser, Netze

Energie und Wasser sind die Grundlagen unseres modernen Lebens. Die Investitionen in die Netze sind enorm und über Jahrzehnte zu betrachten. Deshalb basiert Dortmunds Versorgung mit DEW21, DONETZ, den Wasserwerken Westfalen und den Beteiligungen an Gelsenwasser und steag sowie als Kapitaleigner von RWE auf einem starken Verbund langjähriger Partnerschaften. Eine interessante Zahl für die Größe der Netze, die unterhalb der Stadt alle versorgen: Es gibt in Dortmund allein 2100 Kilometer Wasserleitung. Das entspricht der Entfernung von Dortmund nach Reykjavik.

Energie und Wasser

DEW21 ist das Unternehmen für Strom, Wärme, Wasser. Aber auch eigene Energieerzeugung sowie komplexe umweltschonende Gesamtlösungen sind Teil der vielfältigen Aufgaben des lokal, regionalen Energieversorgers. DEW21 wurde 1995 gegründet. Das Unternehmen überzeugt als Dienstleister vor Ort, aber auch als deutschlandweiter Anbieter.

DONETZ

DONETZ, Tochtergesellschaft von DEW21, betreut die Netze. Alle Anlagen zur Verteilung von Erdgas, Strom, Wärme und Wasser liegen im Aufgabenbereich der DONETZ. Von jedem einzelnen Zähler in jedem Haushalt über jede Leitung unterhalb der Straßen bis hin zu den Übernahmestationen reicht das technisch anspruchsvolle Aufgabengebiet. Fahrzeuge und Mitarbeiter von DONETZ sieht man darum auch tagtäglich im gesamten Stadtgebiet.

Wasserwerke Westfalen

Wasser ist das Lebenselixier. Das Wasser in den Haushalten und Betrieben von Dortmund und Umgebung kommt von den Wasserwerken Westfalen. Wasser wird nicht gemacht, es wird aber gewonnen und aufbereitet. In den Wasserschutzgebieten südlich von Dortmund (Schwerte) sind die Wassergewinnungsanlagen, in denen das Trinkwasser in bester Qualität und ständig geprüft bereitgestellt wird. Wasser ist das am besten überwachte Lebensmittel. Im Gegensatz zu vielen anderen Regionen - auch in Deutschland - hat Dortmund aufgrund der hervorragenden Lage und Vorsorge keine Wasserknappheit zu befürchten.