Konzerngesellschaft 21 - hier finden Sie alles zu DSW21

So vielfältig wie die Stadt

Die 21-Familie sorgt für Infrastruktur, dazu gehören Tochterfirmen, Beteiligungen sowie Anteile an weiteren Unternehmen der Daseinsvorsorge.

  • Dortmunder Hafen 21 AG (94,90 %)
  • DE Infrastruktur GmbH (81 %)
  • Flughafen Dortmund GmbH 21 (74 %, 26 % Stadt Dortmund)
  • H-Bahn-Gesellschaft Dortmund mbH 21 (100 %)
  • Stadtkrone Ost Beteiligungsgesellschaft mbH 21 (62,85 %)
  • DOGEWO21 (90 %, 10 % Sparkasse Dortmund)
  • Dokom Gesellschaft für Telekommunikation mbH (DOKOM21) (97,94 %)
  • d-Port 21 Entwicklungsgesellschaft mbH (100 %)
  • KEB Holding AG (65,12 %, 34,88 % andere Kommunen)
  • RWE AG (5 %)
  • Hohenbuschei Beteiligungsgesellschaft mbH 21 (51 %)
  • Dortmund Logistik GmbH (51 %)
  • Dortmunder Stadtwerke Beteiligungsgesellschaft mbH
  • Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DEW21) (60,1 %, 39,9 % Innogy SE)
  • Wasser und Gas Westfalen Beteiligungsgesellschaft mbH (50 %)
  • Wasser und Gas Westfalen GmbH & Co. Holding KG (WGW) (50 %, 50 % Stadtwerke Bochum GmbH)
  • Gelsenwasser AG (92,93 %, 7,07 % Streubesitz)
  • Westfalentor 21 GmbH (100 %)
  • EDG Holding GmbH (49 %, 51 % Stadt Dortmund)
  • KSBG Kommunale Beteiligungsgesellschaft GmbH & Co. KG (36 %) an Steag GmbH (100 %)

 

Alleiniger Aktionär von DSW21 ist die Stadt Dortmund. Der Zweck der Gesellschaft besteht in der Beförderung von Personen sowie der Entwicklung und Vermarktung von Grundstücken.

Die darüber hinaus nach der Satzung der AG zu erfüllenden Aufgaben sind auf Tochter- und Beteiligungsgesellschaften übertragen. Hierzu zählen insbesondere die Gewinnung, der Bezug und die Lieferung von Energie und Wasser, die Beförderung von Gütern, die Betätigung auf dem Gebiet der Telekommunikation sowie der Erwerb und die Verwaltung von Vermögensgegenständen jeder Art, speziell von Beteiligungen auf dem Wasser- und Energiesektor.