Stadtleben

DSW21 unterstützt Homeschooling in Hörde

DSW21 unterstützt Homeschooling in Hörde
Arbeitsdirektor Harald Kraus übergibt 10 Computer an den Verein „CHANCENGLEICH in Europa“
Um Kindern aus bedürftigen Familien die Teilnahme am Homeschooling zu ermöglichen, hat DSW21 zehn PC an den Hörder Verein „CHANCENGLEICH in Europa“ gespendet. Dieser verteilt die Endgeräte an Familien, denen es an der technischen Ausstattung fürs Homeschooling mangelt.
„Wenn mehreren Geschwistern kein eigener Computer zur Verfügung steht, kann das Homeschooling einfach nicht funktionieren. Wir wollen verhindern, dass Kinder während des Lockdowns in der Schule den Anschluss verlieren und Corona ihre Bildungschancen nachdrücklich schmälert. DSW21 danken wir dafür, dass sie uns dabei tatkräftig unterstützen“, sagt Ingibjörg Pétursdóttir, Geschäftsführerin des Vereins „CHANCENGLEICH in Europa“.
Mehrere Familien aus Hörde hatten beim Verein wegen einer technischen Ausstattung fürs Homeschooling nachgefragt. Daraufhin startete dieser im Januar einen Spenden-Aufruf, auf den auch DSW21-Arbeitsdirektor Harald Kraus aufmerksam wurde. „Corona bedeutet Ausnahmezustand. Wir müssen alle enger zusammenrücken und schauen, wo wir uns gegenseitig unterstützen können. Dabei gilt es vor allem, die Kleinsten und Schwächsten unserer Gesellschaft im Blick zu haben“, so Kraus. „Bildung ist der Schlüssel für Chancengleichheit. Keinem Kind sollte dies in den Corona-Zeiten durch mangelnde IT verbaut werden.“
Neben DSW21 haben auch einige Privatleute PC an den Verein übergeben, so dass in Summe rund zwei Dutzend Endgeräte zusammengekommen sind. „Damit können wir alle Anfragen, die bei uns eingegangen sind, berücksichtigen“, so Ingibjörg Pétursdóttir, die gemeinsam mit Fabiola Baumann, Mitarbeiterin des Projektes „Bildung und Teilhabe – auf Augenhöhe“, die zehn Computer von DSW21 im Hörder Zentrum für Vielfalt entgegennahm.
Link zur Webseite des Vereins „CHANCENGLEICH in Europa“:
www.hzfv.de