BVB/21 - Partnerschaft im Markenjahr 2021

Neuzugang 21: BVB und 21-Gruppe machen ihre gelebte Partnerschaft sichtbar

Zwei Wochen nach dem Deadline Day meldet Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund doch noch einen Neuzugang: Der 21. Spieltag der Fußball-Bundesliga markiert für DSW21 und die kommunale Unternehmensgruppe 21 den offiziellen Auftakt in ihr Markenjahr. Passend dazu übernimmt beim Heimspiel des BVB gegen Hoffenheim erstmals eine Unternehmensfamilie – im übertragenen Sinne - eine Rückennummer bei einem Fußballklub.

Dortmund ist eben anders, und die beiden Partner BVB und 21 sind es auch. Die Unternehmen der 21 machen in Dortmund Infrastruktur. Das geschieht größtenteils unsichtbar. Beim Strom sogar unter der Erde. Mit viel Vorausplanung, mit Gebäuden, mit Mobilität und Logistik, großen Stadtentwicklungsprojekten wie dem Phoenix-See und Investitionen, die viele Dortmunder bisweilen als selbstverständlich betrachten. In 2021, dem Markenjahr der Unternehmen mit der 21, machen sich diese unsichtbaren Riesen nun bemerkbar. An vielen Stellen – wie auf jenem Trikot, das BVB-Geschäftsführer Carsten Cramer dem Vorstandsvorsitzenden der DSW21, Guntram Pehlke, unlängst überreichte – wird eine „21“ aufleuchten oder auftauchen, um zu zeigen: Hier überall sind wir. Für Euch. Für Dortmund. Für den BVB!
Carsten Cramer freut sich über die neue Partnerschaft: „Der Fußball ist immer ein Botschafter seiner Stadt und Region. Für den BVB gilt das in besonderer Weise. Durch die 21 als Rückennummer für die Unternehmen der kommunalen 21-Gruppe können wir den so oft versteckten Meister der Infrastruktur in unserer Stadt sichtbar machen.“ Dabei profitieren beide Marken von der hohen Leidenschaft und Identifikation der Dortmunder mit ihrer Heimatstadt. Hinter BVB und DSW21 stehen 600.000 Einwohner – fast alle sind schwarzgelb. Alle leben mit der 21. 

Für Guntram Pehlke ist die Kooperation daher völlig logisch: „In Wahrheit leben wir diese Partnerschaft ja schon seit vielen Jahren. Sie hat längst Tradition. Allein schon dadurch, dass an jedem Heimspieltag rund 30.000 Zuschauer mit unseren Bussen und Bahnen zum Signal Iduna Park fahren.“ Und: Als Borussia Dortmund 2005 finanziell in Not war, sprang DSW21 dem Klub beiseite und investierte in ein neues Trainingsgelände in Brackel. Das ist in den 15 Jahren seither zum hochmodernen Trainings- und Nachwuchsleistungszentrum inklusive der neuen Geschäftsstelle Sport gewachsen. Und es wächst weiterhin, um mit den besten Trainingszentren Europas mithalten zu können. Eine Erfolgsgeschichte.
Offensichtlichster Beweis der für beide Seiten gewinnbringenden Allianz sind die Heimspiele, bei denen DSW21 die An- und Abreise der Fans mit dem ÖPNV wuppt, DEW21 die Strom- und Wasserversorgung gewährleistet und beide gemeinsam dazu beitragen, dass aus der turnusmäßigen Ausnahmesituation mit mehr als 81.000 Fans ein ganz normaler Wahnsinn mit eingeübten Routineabläufen wird. Apropos Wahnsinn: Wahnsinnig freuen würde sich DSW21, wenn man die Fans so bald wie möglich nach dem Ende der Corona-Pandemie wieder mit Bussen und Bahnen in die Dortmunder Innenstadt fahren dürfte – zum Korso nach einem Titelgewinn.
-----------------------
Info:
Zu den Unternehmen der 21-Gruppe gehören DSW21, DEW21, DONETZ, DOGEWO21, DOKOM21, Dortmunder Hafen21, Dortmund Airport21, Wasserwerke Westfalen, Hohenbuschei21 (Standort des BVB-Trainingszentrums), d-port21, Stadtkrone Ost, Westfalenhütte und die H-Bahn21. Aber auch Beteiligungen wie do-park21 tragen die 21 im Namen. Insgesamt fast 4.000 Beschäftigte arbeiten für die Erbringer von Infrastruktur-Dienstleistungen in Dortmund.

Wir zeigen Bande

Am Trainingsgelände auf Hohenbuschei zeigt eine 12 Meter lange 21er-Bande dass wir es ernst meinen mit der Partnerschaft.

Nachhaltigkeits-Partner

Über 50.000 Fans fahren zu jedem Spiel im Signal-Iduna-Park mit Bus und Bahn. BVB09 nutzt grünen Strom von DEW21, das Trainingsgelände auf Hohenbuschei reiht sich in den grünen Stadtteil ein, der von DSW21 erschlossen wurde und nun auch mit dem BVB09 stetig weiterentwickelt wird. Eine grüne Stadt, eine lebenswerte Stadt, eine Stadt, die Vielfalt, Toleranz und das Miteinander in den Vordergrund stellt. Nachhaltig!

Deshalb agieren BVB09 und die 21er-Unternehmen nun gemeinsam als Nachhaltigkeitspartner. Für eine bessere Stadt, einen grüneren Sport und mehr Miteinander. Mehr zu der nachhaltigen Partnerschaft der beiden Dortmunder Ur-Gesteine gibt es ab Sommer 2021.

Verantwortung

Insbesondere nach 2020 bedarf es noch mehr Hoffnung, dass es aufwärts geht und besser wird. Dafür steht die Kooperation im Markenjahr 2021, sichtbar an vielen Orten der Stadt und als Rückennummer bei Spielern und vor allem Fans. Tragt die "21" und macht damit eine starke Aussage für dieses gemeinsame Hoffnungsjahr.

BVB09 und DSW21 stellen sich dieser Herausforderung. Nicht jammern, anpacken, nach vorne blicken. Mehr investieren: mehr Herzblut, mehr Zeit, mehr Geld - um Dortmund national und International weiterhin in der ersten Reihe zu präsentieren und regional mit diesem Spirit auszustatten, den die Stadt hat und den jeder Dortmunder auch als Botschafter hinausträgt.