DSW21 Bürger-Impfsaal

Impfsaal21 bis 4.2. offen für alle

Noch sind ausreichend Termine buchbar – also: Nutzt die Last-Minute-Chance!

Die Zahlen sind wirklich eindrucksvoll: Seit der Werkssaal von DSW21 Anfang Dezember zum zweiten Mal seine Pforten als Impfsaal21 geöffnet hat, haben sich mehr als 5.500 Menschen impfen lassen. Bei leider nur jeweils 110 Erst- und Zweitimpfungen holten sich knapp 5.300 Personen ihren BioNTech- oder Moderna-Booster ab. Jetzt geht das Angebot, das nicht nur für alle Mitarbeitenden der 21-Gruppe, sondern darüber hinaus für alle Bürger*innen über 18 Jahre galt, auf die Zielgerade: Der 27. Januar und der 4. Februar sind die beiden letzten Impf-Tage – und an beiden stehen noch ausreichend Termine für Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen zur Verfügung. Also: Nutzt die Last-Minute-Chance!

Schon im Frühjahr/Sommer 2021 hatten die Impf-Teams im Impfsaal21 sage und schreibe 7.000 Spritzen gesetzt. Rund 3.500 Personen holten sich seinerzeit im Abstand von sechs Wochen ihre Erst- und Zweitimpfung ab und gelten seither als „vollständig geimpft“. Wandte sich das Angebot in der ersten Phase vor allem an Mitarbeitende von Unternehmen der 21-Gruppe und weiteren Partnerunternehmen des Dortmunder Medizindienstleisters Prävent, so öffnete sich der Impfsaal21 in Phase 2 ab Anfang Dezember auch für Angehörige von Mitarbeitenden sowie für deren Freunde und Bekannte und schließlich für alle Bürgerinnen und Bürger.

Beim „Kassensturz“ nach dem letzten Pieks am Nachmittag des 4. Februar werden es knapp unter oder sogar knapp über 13.000 Impfungen sein, die im Impfsaal21 gesetzt wurden. Ein starkes Statement im Kampf gegen die Pandemie. Und eine tolle Erfolgsgeschichte für DSW21 und die 21-Gruppe, zumal das Impfsaal-Team um Dr. Maximilian Vuga und Swenja Behlke von ZA – Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Gesundheitsförderung ausnahmslos Lob und Beifall für die Top-Organisation erhielt.

Aber noch ist ja nicht Feierabend. Für diesen Donnerstag (27.1.) und den Finaltag am 4.2. gibt’s noch viele freie Termine. Und nach dem 4. Februar bietet Prävent weitere Möglichkeiten an – u.a. auf Phoenix-West. Ihr wisst ja: Nie war das Boostern wichtiger als heute. Es schützt euch mindestens vor ernsthaften Krankheitsverläufen. Es schützt Menschen in eurem privaten und beruflichen Umfeld. Und es öffnet euch viele Türen, die euch sonst verschlossen bleiben.
Für Termine nach dem 4. Februar steht euch das Team am Impfzentrum Phoenix West weiterhin zur Verfügung: Die Internet-Adresse lautet https://www.dortmund-impft.de/

So geht das Impfen im Impfsaal 21

  • Einen Termin auswählen.
  • Danach registrieren (nicht anmelden!) und ein Konto erstellen.
  • E-Mail mit Registrierungslink zum Registrieren anklicken.
  • E-Mail mit dem Betreff: „Impfsaal21 hat Ihnen ein Formular zum Ausfüllen bereitgestellt“.
  • Bitte den Link anklicken, die Formulare online ausfüllen und elektronisch unterschreiben, danach auf „absenden“ klicken.

 

BOOSTER-Impfung

Erst-Impfung

Zweit-Impfung

Alles, was ihr rund ums Impfen im Impfsaal21 wissen müsst.

Alles, was ihr rund ums Impfen im Impfsaal21 wissen müsst.
• Es gilt für alle ein Mindestalter von 18 Jahren.

• Die Registrierung im Samedi-Anmeldesystem ist zum Abschluss einer Terminbuchung unbedingt erforderlich.

• Für die Registrierung wird eine persönliche E-Mail-Adresse benötigt.

• Nur eine einzige Person kann sich mit einer E-Mail-Adresse registrieren. Die Anmeldung von Gruppen ist nicht zulässig. 

Aufgrund der aktuell limitierten Bezugsmöglichkeit von BioNTech-Impfstoff weisen wir darauf hin, dass dieser aufgrund der gültigen STIKO-Empfehlung nur für die Personengruppe bis einschließlich 29 Jahre vorgehalten wird. Alle Personen ab 30 Jahre erhalten den Moderna-Impfstoff. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass keine Wahlmöglichkeit besteht. Aus medizinischer Sicht sind aber beide Impfstoffe als absolut gleichwertig zu betrachten.

Wer kann sich wann boostern lassen?
• Booster-Impfungen sind erst drei Monate nach der Zweitimpfung möglich! Der zeitliche Abstand ist zwingend einzuhalten!

• geboostert werden können . . .


o Personen die mit Johnson & Johnson (1 x) geimpft wurden

o Personen die 2 x mit einem Vector*- oder einem mRNA*-Impfstoff geimpft wurden

o Personen die mit einem Vector- und danach mit einem mRNA geimpft wurden (Kreuzimpfung),

o Personen die genesen sind und mit einem Vector oder mRNA-Impfstoff geimpft wurden
 (*Vector-Impfstoffe sind AstraZeneca und Johnson & Johnson, mRNA-Impfstoffe sind BioNTech und Moderna)
Und so läuft die Terminbuchung ab:
• Anmeldelink für Erst-, Zweit- oder Booster-Impfungen anklicken.

• Bitte die vorgegeben Felder ausfüllen. Danach öffnet sich das Terminfenster.

• Durch Anklicken einen Termin auswählen.

• Teilnehmende ohne Samedi-Konto müssen sich zunächst nun registrieren und ein Konto erstellen. Teilnehmende mit Samedi-Konto müssen sich über ihre E-Mail-Adresse und das vergebene Passwort anmelden.

• Die neu registrierten Teilnehmenden erhalten per E-Mail den Hinweis, dass sie Ihr Konto noch aktivieren müssen. Das geschieht durch das Anklicken des zugesandten Links. Die Terminbuchung ist erst nach der Registrierung und Aktivierung des Kontos abgeschlossen.

• Die Teilnehmenden erhalten eine weitere E-Mail zum Ausfüllen der Impfunterlagen mit dem Betreff: „Impfsaal 21 hat Ihnen ein Formular zum Ausfüllen bereitgestellt“. Bitte klickt den Link an, füllt diese Formulare online aus und unterschreibt sie ebenfalls elektronisch (mit der Maus oder per Touchscreen). Bitte vergesst nicht, danach auf „Senden“ zu klicken.

• Teilnehmende ohne elektronisch ausgefüllte Impfunterlage werden nicht zur Impfung zugelassen.

Link zur Booster Impfung via QR Code

Link zur Erstimpfung via QR Code

QR-Code mit Smartphone scannen und dann öffnet sich automatisch der Link zur Impfanmeldung

Link zur ZweitImpfung (Anmeldung) via QR Code

Und so läuft die Terminbuchung ab:

Anmeldelink anklicken (Link oder QR Code)

Bitte die vorgegeben Felder ausfüllen. Danach öffnet sich das Terminfenster.

Durch Anklicken einen Termin auswählen.

Teilnehmende ohne Samedi-Konto müssen sich zunächst nun registrieren und ein Konto erstellen. Teilnehmende mit Samedi-Konto müssen sich über ihre E-Mail-Adresse und das vergebene Passwort anmelden.

Die neu registrierten Teilnehmenden erhalten per E-Mail den Hinweis, dass sie Ihr Konto noch aktivieren müssen. Das geschieht durch das Anklicken des zugesandten Links. Die Terminbuchung ist erst nach der Registrierung und Aktivierung des Kontos abgeschlossen.

Die Teilnehmenden erhalten eine weitere E-Mail zum Ausfüllen der Impfunterlagen mit dem Betreff: „Impfsaal 21 hat Ihnen ein Formular zum Ausfüllen bereitgestellt“. Bitte klickt den Link an, füllt diese Formulare online aus und unterschreibt sie ebenfalls elektronisch (mit der Maus oder per Touchscreen). Bitte vergesst nicht, danach auf „Senden“ zu klicken.

Teilnehmende ohne elektronisch ausgefüllte Impfunterlage werden nicht zur Impfung zugelassen.

Impfsaal21 geöffnet für alle - Terminbuchungen möglich

Der Impfsaal21 steht ab sofort allen Bürger*innen ab 18 Jahren offen. Termine können ab sofort online gebucht werden. Voraussetzung ist allerdings, dass der Termin der Zweitimpfung mindestens drei Monate zurückliegt. Die von der NRW-Landesregierung eingeräumte Option, sich schon nach vier Wochen boostern zu lassen, wird im Impfsaal21 (zunächst) nicht umgesetzt. Unter 30-Jährige werden mit BioNTech, über 30-Jährige mit Moderna geimpft.

Vier Arztboxen mit acht Impfboxen stehen im umgebauten Werkssaal von DSW21 an der Von-den-Berken-Straße 10 zur Verfügung. Die Kapazität liegt bei 1.500 Impfungen pro Tag. Weil nicht nur Mitarbeitende der 21-Gruppe, deren Angehörige und Bekannte, sondern auch Beschäftigte zahlreicher weiterer Partnerunternehmen des Medizin-Dienstleisters Prävent im Impfsaal21 geimpft werden, ist die Auslastung hoch. Es gibt aber immer noch freie Kapazitäten sowohl für Erst- und Zweit- als auch für Boosterimpfungen.

Die Infrastruktur im Impfsaal21 ist ideal, die organisatorischen Abläufe sind längst eingeübt, die Rädchen greifen ineinander. Schon im Frühjahr/Sommer hat Prävent dort mehr als 7.000 Impfungen durchgeführt. Rund 3.500 Mitarbeiter*innen aus Unternehmen der 21-Gruppe und vielen anderen Betrieben nutzten die Einrichtung. Das komplette Verfahren wird digital abgewickelt. Lange Wartezeiten und Schlangestehen in der Kälte gibt es im Impfsaal21 nicht.

„Die Idee, unseren Werkssaal zum Impfsaal21 umzufunktionieren und dort ein niedrigschwelliges, komfortables Impfangebot für die Beschäftigten der 21-Gruppe zu schaffen, hat sich als Volltreffer erwiesen“, sagt Guntram Pehlke, Vorstandsvorsitzender von DSW21. „Dieser Service der Arbeitgeber ist bei den Mitarbeitenden nicht nur gut angekommen. Er ist vor allem auch sehr gut angenommen worden. Zweifellos ist er einer der Gründe dafür, dass wir unter den mehr als 2.000 Beschäftigten von DSW21 eine Impfquote von deutlich über 90 Prozent haben. Wäre das überall so, hätten wir weniger Probleme.“

Als die Bundesregierung unlängst das schnelle Boostern, also die Auffrischung des Schutzes durch eine dritte Impfung, ausrief, saß man bei DSW21 längst in den Startlöchern. „Impfen, impfen, impfen!“, lautet das Motto, das Guntram Pehlke ausgab – sowohl Beschäftigte als auch deren Angehörige. Auch das „Bürgerimpfen“ hatten Pehlke und Henrik Fibbe, Kaufmännischer Leiter der Prävent GmbH, von Anfang an im Hinterkopf. „Wir freuen uns, den Impfsaal21 ab sofort allen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung stellen und damit einen weiteren wichtigen Beitrag im Kampf gegen die Pandemie leisten zu können“, sagen sie.

Für die Reaktivierung der Infrastruktur benötigten DSW21 und Prävent nur wenige Tage. „Räumlichkeit, Rahmenbedingungen, Technik und handelnde Personen – das alles war uns ja schon bekannt. Deshalb brauchten wir keinen langen Vorlauf“, sagt Fibbe. „Dieses Hand-in-Hand mit DSW21 erzeugt in der aktuell schwierigen Phase der Pandemie einmal mehr eine Situation, von der alle profitieren.“

Kontakt per Mail:
Bei medizinischen Fragen:
mail@praevent-gmbh.de
Bei Fragen zur Terminbuchung:
impfsaal21@dsw21.de